Tipps für einen erfolgreichen Raclette-Abend

In der Weihnachtszeit und in den kalten Monaten ist Raclette beliebt. An Heiligabend, dem ersten und zweiten Weihnachtstag haben viele Familien zum Essen verschiedene Traditionen. Während ein Teil der Bürger Kartoffelsalat essen, wird bei anderen Familien Fleisch oder Fisch gegessen. Auch Raclette ist an Heiligabend oder Silvester beliebt. Zur Vorbereitung sollten einige Schritte im Vorfeld erledigt werden, um einen angenehmen Abend zu haben. Neben einem Raclette Ofen ist es auch wichtig, genügend Zutaten und genügend Raclette-Käse zu haben, damit es ein unvergesslicher Tag bleibt.

Geschichte des Raclettes und die Tradition in der Weihnachtszeit

Bei vielen Familien ist es Tradition, an Heiligabend oder am ersten oder zweiten Weihnachtstag Raclette zu essen. Zuvor hieß das Raclette Bratchäs und wurde bereits im Mittelalter gegessen. Gerade in der Schweiz wurde es in der kalten Jahreszeit zubereitet. Der Name des Käses stammt aus dem Jahr 1874. Das Wort „racler“ stellt den Ursprung des heutigen Wortes dar. Aus dem Kanton Wallis in der Schweiz stammt die heutige Bezeichnung für das Raclette. Zwischen dem 14. und 19. Jahrhundert wurde der Käse sogar dazu genutzt, um andere Produkte zu bezahlen und hatte somit einen besonderen Wert.

Vorbereitungen auf den Abend

Um einen geselligen Abend zu haben, sind einige Vorbereitungen vonnöten. Der Raclette Ofen oder Raclette-Grill sind im Voraus des Abends zu organisieren. Dazu ist es wichtig, dass genügend Pfännchen verfügbar sind, sodass jede Person am Tisch sein eigenes Pfännchen nach seinem Geschmack gestalten kann. Sollte noch kein Raclette-Grill für den Abend gekauft worden sein, ist bei der Auswahl auf die genügende Anzahl der Pfännchen und die Größe zu achten. Dazu sollte es möglich sein, dass der Raclette-Grill auf dem Tisch aufgestellt werden kann, sodass möglicherweise ein Verlängerungskabel erforderlich ist. Zudem sollte bei dem Kauf des Käses darauf geachtet werden, eine korrekte Menge zu kaufen. Je nach Hunger ist mit 200 bis 250 Gramm pro Person zu rechnen. Jedoch können auch mögliche Rest weiterverwendet und am nächsten Tage erneut oder in anderer Form gegessen werden.

Beliebtheit des Raclettes

Das Raclette erfährt besondere Beliebtheit, da für jede Person am Tisch die geeigneten Zutaten dabei sind. Auch wenn jemand kein Fisch, Fleisch oder ein besonderes Gemüse nicht isst, kann darauf verzichtet werden. Somit müssen keine Präferenzen oder Wünsche im Vorfeld des Abends, an dem Raclette gegessen wird, abgefragt werden. Zudem ist es kein Problem, wenn Vegetarier mit am Tisch sitzen.

Auswahl des korrekten Käses und gewünschter Zutaten

Ein wichtiger Aspekt bei dem Raclette-Abend ist der Geschmack des Käses. Falls der Käse nicht schmecken würde, käme es am Abend nicht zu der gewünschten Geselligkeit. Somit ist die Wahl auf einen schmackhaften Raclette-Käse von enormer Bedeutung. Eine Möglichkeit ist das Probieren verschiedener Sorten im Vorfeld. Falls eine große Menge an Käse gekauft und konsumiert wird, ist es somit wichtig, dass der Käse den Personen schmeckt.

Bei der Auswahl der Zutaten zum Raclette ist die sorgfältige Auswahl essenziell. Je nach Wünschen der Teilnehmer sollte im Voraus Fisch, Fleisch und verschiedene Sorten an Gemüse gekauft werden. Besonders populär zu dem Käse sind Mais, Tomaten, Paprika, Champignons, Zwiebeln und Kartoffeln.

Schreibe einen Kommentar